Die Leidenschaft für Mode zum Beruf gemacht MOMotto mit Martina Mueller-Callisti

Wolf Steiner
Modedesignerin Martina Mueller-Callisti nähte bereits im Alter von 13 Jahren ihre ersten Kleidungsstücke selbst.

Martina Mueller-Callisti betreibt als Grafikerin und Modedesignerin seit 2007 in Wien das erfolgreiche Label CALLISTI. Ihre Mode bezeichnet sie als reduziert, chic und komfortabel zu tragen – aber auch allseits passend. Wir haben die Fashion-Expertin nach ihren Inspirationen und Modetipps gefragt.  

Wie bei vielen Expert:innen eines Faches hat auch Mueller-Callisti bereits früh mit ihrer Passion begonnen: Als kleines Mädchen zeichnete sie viel, mit 13 nähte sie ihr erstes Kleidungsstück selbst. Bereits damals entdeckte sie ihre kreative und künstlerische Ader. Neben einer grafischen Ausbildung widmete sie viel Zeit der Mode und nähte täglich zwei bis vier Kleidungsstücke. „Mit 20 habe ich meine erste Kollektion in einem Geschäft im Wiener Ersten Bezirk verkauft“, erzählt Mueller-Callisti.  

Von der Leidenschaft zum Beruf

Später zog es die Modedesignerin in die Metropolen Miami und New York, wo sie viel Erfahrung sammelte – vor allem aber Inspiration. Ihr Faible: Geradliniges, reduziertes Design ohne viel Rüscherl, Tütü und Schick-Schnack, wie sie selbst sagt. 2007 dann der Schritt in die Eigenständigkeit mit dem Label CALLISTI in einem kleinen Geschäft im siebten Bezirk. 2014 der Umzug in die Wiener Innenstadt. „Ich habe meine Leidenschaft zum Beruf gemacht – in Sachen Mode bin ich Autodidaktin“, erklärt Mueller-Callisti ihren Erfolgsweg. Und, dass es für Erfolg viel Liebe zur Sache, Willen und Ehrgeiz brauche. 

Die Kunden von CALLISTI setzen auf Individualität und Nachhaltigkeit, darin sieht die Betreiberin auch einen Mehrwert. Die Modestücke fertigt sie in ihrem Atelier im Untergeschoß ihres Geschäfts. Ihre Produktion ist in Österreich und Ungarn, Stoffe und Materialien bezieht sie aus Österreich, Deutschland und Italien. „Ich will mich von großen, weit verbreiteten Marken unterscheiden“, betont Mueller-Callisti. 

„Zu bunt und grell darf es nicht sein“

Ideen und Inspiration generiert die umtriebige Designerin, indem sie sich mit Menschen auf der Straße, Architektur, aber auch anderen Designs beschäftigt. Ihren persönlichen Stil bezeichnet Mueller-Callisti als „easy, aber stylisch“: Reduzierte Designs und cleane Schnitte, die bequem zu tragen sind, aber überall passen. Zu bunt, grell und gemustert darf es für die Modedesignerin nicht sein – ihre Lieblingsfarbe ist Schwarz, sie setzt aber auch auf Erdtöne. Wer ein passendes Outfit sucht, ist bei Mueller-Callisti also bestens aufgehoben. 

Drei Modetipps von Martina Mueller-Callisti

Looks, die easy und chic sind, am Punkt der Zeit und überall passen:

#1 Oversize-Jacken und Mäntel

#2 Hochtaillierte und dadurch feminin geschnittene Baggy-Pants oder

#3 Ein sportiv geschnittenes Etuikleid, mit derben Schnürstiefeln oder Overknee-Stiefeln.

Von Mario Hofer