5 Sommerferien-Abenteuer im Hausruckviertel

Getty Images
Wipfel stürmen, Stollen erkunden, Geparden nachstellen: 5 Ausflüge für den perfekten Sommertag im Hausruck.

Endlich Sommerferien – endlich Zeit für Ausflüge und spannende Erlebnisse. Doch wo anfangen? Zum Beispiel im Hausruckviertel . Zu unternehmen gibt es hier nämlich einiges: Wipfel stürmen, Stollen erkunden, Geparden nachstellen. Wir haben hier fünf Tipps für Familienausflüge, um den perfekten Sommertag im Hausruck zu verbringen.

Naturerlebnisbad in Gallspach

Badespaß ohne chemische Zusätze gibt‘s im Naturerlebnisbad Gallspach. Neben einem regulären Schwimmbecken mit Sprungbereich gibt es für Familien mit kleineren Kindern einen Nichtschwimmer-Teich mit flachem Teichrand und einem Kieselstrand. Im Seil-Dschungel können Balancierseile, Hängebrücken und Hängestrecken bewältigt werden, wer abrutscht, landet im kühlen Nass. Auf dem Sand- und Wasserspielplatz können Dämme und Gräben gebaut werden, im Restaurant gibt es die nötige Stärkung. Sollte das Wetter nicht ganz mitspielen, bleibt natürlich immer das Aquapulco in Bad Schallerbach als Alternative.

Waldhochseilpark GoRuck in Haag am Hausruck

Sportbegeisterte können sich im Waldhochseilpark „GoRuck“ durch die Wipfel schwingen: Auf sechs verschiedenen Routen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden wird bei kreativen Übungen geklettert, geschauckelt, balanciert und gesprungen – natürlich immer bestens abgesichert. Wer besonders aktiv ist, kann den Weg der Sinne gehen, der direkt zum Kletterpark führt. Auf 3,5 Kilometern laden 26 Stationen dazu ein, die menschlichen Sinne spielerisch zu erkunden. Alle, die im Anschluss immer noch nicht aus der Puste sind, erwartet ein Aussichtsturm mit großartiger Aussicht auf die Hügellandschaft des Hausruckviertels.

Zoo und Aqua Zoo in Schmiding

Immer tierisch schön: ein Zoobesuch. Im Zoo Schmiding können Tierfreunde Gorillas, Giraffen, Tiger, Geier und viele andere Tiere bestaunen. Im Aqua Zoo sind Fische, Korallen und andere Meerestiere aus der ganzen Welt zu sehen – die Chancen, dass das persönliche Lieblingstier dabei ist oder vielleicht sogar ein neues entdeckt wird, stehen also recht gut. Außerdem sind auf dem ganzen Areal Spielplätze mit einem Rutschenturm, einer Seilrutsche und einem Piratenschiff-Spielturm verteilt. Besonderes Highlight neben den Tieren: Das riesige Sprungtrampolin, auf dem sich selbst das größte Energiebündel auspowern kann. Kurzum: Der perfekte Ausflug, wenn am Abend bald geschlafen werden soll.

Kohlebahnhof Scheiben in Geboltskirchen

Am Kohlebahnhof Scheiben können Entdecker auf den Spuren des Kohleabbaus wandeln, der im Hausruckgebiet bis ins 20. Jahrhundert betrieben wurde. Im Bahnhofsgebäude gibt es Informationen über die Geschichte des Bergbaus und die harten Arbeitsbedingungen, danach geht es auf Fahrrad-Draisinen durch einen recht naturbelassenen Teil des Hausrucks. An bestimmten Tagen fährt der Hauerzug "Oskar der Grubenschlupf" auf der Strecke und bietet Einblick in die Arbeitsumgebung der Bergleute.

Naturerlebnisweg Trattnach-Ursprung in Geboltskirchen

Wer es etwas ursprünglicher mag oder noch etwas kleinere Kinder hat, kann vom Bahnhof Scheiben ganz einfach den Naturerlebnisweg Trattnach-Ursprung starten. Nachdem der erste Abschnitt der Trattnach 2013 wieder in seinen natürlichen Zustand zurückversetzt wurde, kann auf einem 1,2 Kilometer langen, kinderwagenfreundlichen Spazierweg wieder das Rauschen des Baches genossen werden. Entlang der Strecke sorgen Stationen wie ein Wasserrad und ein Spiraltrichter für Abwechslung, 14 Infotafeln eröffnen Näheres zur heimischen Vogelwelt.

Von Valentin Bayer